3D-Bilder selbstgemacht: 2. Aufnahmetechniken


Anzeige

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Stereo-Bildpaare aufzunehmen. Sie können sich z.B. eine Stereokamera kaufen. Diese nimmt gleichzeitig 2 Bilder im Augenabstand auf. Videon 3D-KameraEine Alternative ist es, 2 Kameras nebeneinander zu montieren und beide gleichzeitig auszulösen. Hier ist natürlich etwas Basteltalent gefordert. Außerdem findet man im Internet immer wieder Angebote von alten Stereokameras aus der Mitte des letzten Jahrhunderts.

Es ist jedoch auch möglich, mit einen „normalen“ Digitalkamera Bildpaare zu erstellen. Voraussetzung: das Motiv bewegt sich nicht. Als Motive empfehlen sich z.B. Landschaften (ohne Bewegung, wei z.B. Wind), Gegenstände, etc.

Diese Motive werden mit der Kamera aufgenommen, anschließend wird die Kamera etwas zur Seite bewegt und dann wird das zweite Bild aufgenommen. Hierfür kann man sich z.B. eine einfache Ablage basteln, welche z.B. auf einem Stativ befestigt wird. Alternativ hat es sich für diese Art der Aufnahme folgende Vorgehensweise als praktikabel erwiesen:

  • Aufrecht hinstellen
  • Beine schulterbreit
  • Das linke Bein leicht belasten
  • Foto machen
  • Jetzt das rechte Bein leicht belasten (dadurch bewegt man sich etwas zur Seite)
  • Zweites Foto machen

Wie auch immer Sie Ihre Stereofotos erstellen, achten Sie bei Eigenkonstruktionen darauf, dass Bildabstand und Perspektive passen, sonst gibt es unschöne Effekte.

Es gibt natürlich noch mehr Möglichkeiten, Stereobilder aufzunehmen.

Fortsetzung folgt…





Anzeige


Anzeige

Kommentar hinterlassen zu "3D-Bilder selbstgemacht: 2. Aufnahmetechniken"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*